ABGESAGT: Wutseminar
Wann:
1. Juni 2018 um 18:00
2018-06-01T18:00:00+02:00
2018-06-01T18:15:00+02:00
Wo:
Die Scheune
Köllerweg 13
32825 Blomberg
Deutschland
Preis:
280€
Kontakt:
Anna Hauenschild
01577-6481807

Das Wutseminar mit Helga Krantz und Stefan Riess ist – so die Begründung von Veranstalterseite – wegen großer Nachfrage im Raum Hamburg abgesagt worden.

Das Seminar war ursprünglich geplant vom 1.-3.6.2018. Wir haben den Hinweis bekommen, dass, wer mag, ja nach Hamburg fahren und dort am Seminar teilnehmen kann. Weitere Infos siehe Webseite des Veranstalters.

-.-.-.-

Aggressionen sind Teil des Lebens und haben zahlreiche positive Eigenschaften in ihrer natürlichen Form. Sie geben uns Erdung, Verbindung zu unserem Becken und würzen unsere Lust. Wir brauchen sie auch, um an der richtigen Stelle Nein sagen zu können und unseren „Raum“ zu wahren. In ihrer integrierten Form geben sie uns die Kraft, unseren Weg zu gehen und unsere Visionen zu manifestieren.

Die gehaltene Seite:

Ärger, Wut, Groll oder Hass – Gefühle, die wir unterdrücken und in den Schatten unserer Psyche verdrängen. Meist lehnen wir sie ab oder bewerten sie stark. Oft besteht eine mehr oder weniger große Angst, mit diesen Gefühlen in Kontakt zu kommen, denn sie passen nicht in unser Selbstbild. Wir haben Angst, damit abgelehnt zu werden oder fühlen uns schuldig, wenn „es“ doch einmal aus uns hervorbricht. Auch Neid und Eifersucht können Symptome unterdrückter Aggression sein. Ist der Zugang zu diesem Gefühlsbereich sehr blockiert, können wir depressiv werden.

Anmeldung erforderlich, Anmeldeadresse s.o.; abweichender Veranstaltungsort: Die Scheune, Köllerweg 13, Großenmarpe

Unser Angebot:

Um Gefühle wie Wut oder Ärger wahrzunehmen, zu spüren und sie in angemessener Weise auszudrücken, brauchen wir ein sicheres Umfeld. Ein Umfeld, in dem auch diese abgelehnten und häufig versteckten Gefühle willkommen geheißen werden.

So stärken und unterstützen wir an diesem Wochenende zum einen die Erfahrung von Sicherheit, von sicherer Beziehung und Bindung. Zum anderen bieten wir einen stabilen und tiefgründigen Raum für den Ausdruck aggressiver Gefühle.

Mit diesen zwei Polen – Bindungssicherheit und Aggression – spannen wir einen weiten Rahmen, in dem jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer die Möglichkeit hat, einen ganz eigenen Weg mit dem Thema Wut zu entdecken, auszudrücken und innerlich zu erfahren.

Helga Krantz teilt an diesem Wochenende ihr feines Einfühlungsvermögen, ihr Wissen und ihre reiche Erfahrung mit Bindungs- und Beziehungssicherheit.
„In einem selbstlosen Gehaltenwerden können wir ankommen und die Erfahrung machen, wirklich angenommen zu sein. Das Gefühl von Sicherheit kann ganz neu erlebt werden und sich weiter vertiefen. Wir kommen zur Ruhe, entspannen uns. Vertrauen wird gestärkt oder beginnt zu reifen und zu wachsen.“

Stefan Riess teilt seinen Sinn für das Wesentliche, sein Handwerkszeug und seine jahrelange Erfahrung im therapeutischen Umgang mit Wut.
„Ich erlebe die Arbeit mit Aggressionen im Rahmen einer Gruppe als ausgesprochen förderlich, unterstützend und heilsam für den Einzelnen. Wenn in der Gruppe Abgelehntes oder Unterdrücktes zu Tage kommen darf, Ausdruck findet und gesehen wird, ist dies transformierend. Das Leben kommt wieder in Bewegung.“